Details


ZGP 01/2016: Die Rolle der Hausapotheke in der Arzneimittelversorgung im ländlichen Raum

In dieser Ausgabe behandelt die Zeitschrift für Gesundheitspolitik „Die Rolle der Hausapotheke in der Arzneimittelversorgung im ländlichen Raum".

Eine jüngst beschlossene Novelle Apothekengesetz bringt in vielen Fällen Erleichterungen, veranlasst aber auch nicht zu Euphorie. An den Problemen, die die Praxis mit der Orientierung der Hausapothekenbewilligung an Straßenkilometern hat, ändert sich nichts.

Wir haben in der vorliegenden Ausgabe Expertinnen und Experten eingeladen, ein neues Modell der Abgrenzung zwischen Apotheken- und Hausapothekengebieten in allen Facetten zu entwickeln, das die bisherigen Abgrenzungsschwierigkeiten überwinden soll. Natürlich handelt es sich dabei nur um ein Expertenmodell, das nicht mehr und auch nicht weniger sein kann, als das wozu es gedacht ist: Einen
weiteren fundierten Lösungsvorschlag in die Diskussion um die Form der Arzneimitteldistribution in Österreich einzubringen. Angesichts des von vornherein sehr kontroversiellen Themas ist klar, dass solche Lösungsansätze höchst unterschiedlich bewertet werden und keine Aussicht auf uneingeschränkte Akzeptanz haben. Vielleicht können sie aber die Basis für eine fruchtbare politische Diskussion
werden.

 

  • Vorschläge für ein neues System der Hausapothekenbewilligung (Hon.-Prof. Dr. Felix Wallner)
  • Zur Versorgungssicherung durch ärztliche Hausapotheken in „ländlichen Gebieten" (Univ.-Prof. DDr. Michael Potacs)
  • Grundlagen zur ärztlichen Medikamentenabgabe (Univ.-Prof. Dr. Manfred Maier)
  • Hausapotheken in Oberösterreich – Schluss mit dem Wirbel,her mit den Fakten! (Mag. Karl Schableger)
  • Bewilligung von Hausapotheken gemäß Apothekengesetz – Ein geografischer Ansatz zur Neumodellierung (WIGeoGIS)
  • Selbstdispensation in der Schweiz (Thomas Bergmair)
  • Bürgermeister am Wort
  • Auf den StandPunkt gebracht