Aus den Gesundheitssystemen

Impfskepsis und mangelndes Vertrauen

Auch in den Niederlanden liegen die Durchimpfungsraten niedriger als von der WHO empfohlen. Und während die einen meinen, dass eine Impfpflicht die Lösung wäre, stehen vor allem junge Eltern den offiziellen Informationen zum Thema misstrauisch gegenüber. Eine aktuelle Umfrage zeigt das Ausmaß des Dilemmas.

Mehr lesenÜberImpfskepsis und mangelndes Vertrauen


Immer mehr Ärzte schlittern in die Krise

Der Beruf des Mediziners wird auch in der Schweiz immer mehr zur Belastungsprobe, das zeigt die zunehmende Inanspruchnahme der Schweizer „Kummernummer für Ärzte“. Aber nicht nur die Ärzte leiden an der zunehmenden beruflichen Herausforderung, sondern auch für die Patienten steigt dadurch das Risiko eines Kunstfehlers.

Mehr lesenÜberImmer mehr Ärzte schlittern in die Krise

News aus der Ärztekammer OÖ


Detox für die Psyche und den Körper

Die Reizüberflutungen nehmen ständig zu. Jeden Tag trudeln unzählige E-Mails, Meldungen von Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram oder WhatsApp ein, im Auto, in Geschäften oder in Lokalen werden wir mit akustischen Reizen in Form von Nachrichten oder Musik dauerbeschallt. Dr. Angelika Reitböck, Referentin für Vorsorge- und Gesundheitsmanagement rät deshalb zu physischem und psychischem Detox!

Das Telefon läutet, unzählige Nachrichten überschwemmen das Smartphone und weil keine Zeit mehr zum Kochen bleibt, wird auch noch ungesund gegessen. „Süßigkeiten mit hohem Palmölanteil, frittierte Speisen in minderwertigen, gesättigten Fetten gebraten und Fast Food mit exzessiven Kohlenhydratanteilen sowie Geschmacksverstärkern sägen zusätzlich an unserem Untergang", sagt Dr. Angelika Reitböck, Ärztin für Allgemeinmedizin und Fachärztin für Dermatologie in Steyrling. Deshalb rät die Medizinerin zu einem Detox, um Luft, Ruhe und Entspannung in unser Leben zu bringen und gibt folgende Tipps:

  • Wenn Sie nach der Arbeit nach Hause kommen, legen Sie gleich alle Taschen, Zeitungen und Einkäufe ab. Schlüpfen Sie in ein bequemes Outfit und drehen Sie draußen eine flotte Runde zu Fuß, möglichst ohne zu telefonieren. Ob diese Runde zehn Minuten oder länger dauert, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Sie sich und Ihrem Körper diese kleine Auszeit gönnen!
  • Bevorzugen Sie in der Vorweihnachtszeit und über die Feiertage selbstgemachte Kekse und Leckereien in kleinen Mengen und bewusst.
  • Führen Sie ein Selbstmonitoring von Bildschirm- und Online-Zeiten durch – viele erleben dabei eine herbe Überraschung! Stoppen Sie Handy- und Computertätigkeiten bis spätestens zwei Stunden vor Beginn der Nachtruhe.
  • Bringen Sie ausreichend Freiräume, Luft und Entspannung sowie Phasen von Muße und Erholung in Ihr Leben. Bauen Sie diese in Ihre tägliche Routine ein, auch wenn sie situationsbedingt manchmal nur wenige Minuten dauern können!
  • Wunderbar entspannende Tätigkeiten sind außerdem das Saunieren, Yoga, Tanzen, Karten/Spiele spielen, Krafttraining, Kochen, ...

Das wichtigste bei all diesen Dingen: „Sie sollen Freude daran haben und am besten wirkt die Entspannung, wenn sie diese Dinge halbwegs regelmäßig und bewusst machen. Nur so können Sie sich für eine kurze Zeit ausklinken aus dem Rad der Zwänge! So wird der physische und psychische Detox zu einem ,rise and shine of your glorious true self‘!



Zeitschrift für Gesundheitspolitik

ZGP 01/2019: AGBs für Arztpraxen

In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns mit einer Thematik, über die noch nicht sehr viel nachgedacht wurde. Allgemeine Geschäftsbedingungen – oder Behandlungsbedingungen – sind in Arztpraxen keinesfalls die Norm. Dennoch stellt das steigende Anspruchsdenken innerhalb der Gesellschaft die niedergelassenen Ärzte immer öfter vor neue Herausforderungen, welche sich mit Hilfe von verschriftlichten „Regeln“ vielleicht schon im Voraus eindämmen ließen.

Termine

Auf ein Wort - Reden über Gesundheitspolitik

Am 6. Juni lud die Ärztekammer für Oberösterreich zum dritten Mal zur Veranstaltung „Auf ein Wort“ ein. Das neue Gesetz zur Anstellung von Ärzten in Ordinationen war das Thema des Abends, für das sich ein Großteil des Publikums auch aus ganz praktischen Gründen interessierte. KAD Hon.-Prof. Dr. Felix Wallner informierte in einem Input-Vortrag über die konkreten Details.

Mehr lesenÜberAuf ein Wort - Reden über Gesundheitspolitik