Aus den Gesundheitssystemen

Versicherer informieren zu wenig

Die Zahnärztevereinigung ANT in den Niederlanden prangert an, dass Versicherungen zu wenig kommunizieren, dass die zahnärztliche Versorgung von Kindern in der Basisversicherung kostenlos enthalten ist. Die Folge: viele Kinder sehen nie einen Zahnarzt.

Mehr lesenÜberVersicherer informieren zu wenig


Neun Maßnahmen für mehr Kosteneffizienz

Im August 2019 hat der Bundesrat das erste von zwei Maßnahmenpaketen zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen beschlossen. Es beinhaltet ganz konkret neun Punkte, die in Summe mehrere Hundert Millionen Franken im Jahr einsparen sollen.

Mehr lesenÜberNeun Maßnahmen für mehr Kosteneffizienz

News aus der Ärztekammer OÖ


eMed Wartungskostenzuschuss BVA/SVA

BVA und SVA haben nunmehr eine Vereinbarung für einen Wartungskostenzuschuss für e-Medikation abgeschlossen.
Demnach haben Vertragsärzte, die ausschließlich mit der BVA und/oder SVA einen kurativen Vertrag abgeschlossen haben (also nicht mit einer GKK), bei tatsächlicher Nutzung von e-Medikation Anspruch auf eine Wartungspauschale in Höhe von € 20,00 monatlich. Anspruch besteht frühestens ab April 2019 bzw. ab dem Zeitpunkt des Roll-Outs. Die Vorgehensweisen sind nachstehend beschrieben.

Vorgehen BVA
Eine Zustimmungserklärung durch den Vertragspartner ist analog der GKK-Ärzte notwendig. Das Web-Portal für die noch anzubindenden Vertragsärzte wurde bereits angepasst. Jene Ärzte die bereits die Anschubfinanzierung beantragt haben, können die Zustimmungserklärung über das auf chipkarte.at bereitgestellte Formular übermitteln. Das Formular wurde entsprechend angepasst.
Die Auszahlung erfolgt jährlich im Nachhinein. Die Auszahlung erfolgt nur dann, wenn die Pauschale von keinem anderen Träger zur Auszahlung gelangt ist. Es bedarf keiner expliziten Angabe in der Abrechnung.

Vorgehen SVA
Ärzte die weder mit GKK, noch mit BVA, jedoch einen Vertrag mit der SVA haben können die 20 Euro Wartungspauschale ebenfalls verrechnen. Die Verrechnung erfolgt, nicht mit einer eigenen patientenunabhängigen Satzart (wie bei ALVA), sondern über die NOVA-Position 0970730 eMED1 bei irgendeinem Patienten, für den eMed genutzt wurde. Es ist nicht notwendig die Wartungspauschale inkl. Zustimmungserklärung zu beantragen.



Zeitschrift für Gesundheitspolitik

ZGP 01/2019: AGBs für Arztpraxen

In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns mit einer Thematik, über die noch nicht sehr viel nachgedacht wurde. Allgemeine Geschäftsbedingungen – oder Behandlungsbedingungen – sind in Arztpraxen keinesfalls die Norm. Dennoch stellt das steigende Anspruchsdenken innerhalb der Gesellschaft die niedergelassenen Ärzte immer öfter vor neue Herausforderungen, welche sich mit Hilfe von verschriftlichten „Regeln“ vielleicht schon im Voraus eindämmen ließen.

Termine

Auf ein Wort - Reden über Gesundheitspolitik

Am 6. Juni lud die Ärztekammer für Oberösterreich zum dritten Mal zur Veranstaltung „Auf ein Wort“ ein. Das neue Gesetz zur Anstellung von Ärzten in Ordinationen war das Thema des Abends, für das sich ein Großteil des Publikums auch aus ganz praktischen Gründen interessierte. KAD Hon.-Prof. Dr. Felix Wallner informierte in einem Input-Vortrag über die konkreten Details.

Mehr lesenÜberAuf ein Wort - Reden über Gesundheitspolitik