Aus den Gesundheitssystemen


Der neue HiT ist da!

 

Die Berichtserie „Health Systems in Transition" (HiT) des Europäischen Observatoriums für Gesundheitssysteme und –politik* stellt eine Reihe von Länderprofilen europäischer Gesundheitssysteme zur Verfügung. Für Österreich wurde nun eine aktualisierte Version vorgestellt.

Verfasst wurde der neue Bericht zum österreichischen Gesundheitswesen von der Gesundheit Österreich GmbH. Inhaltlich beschäftigt sich der Bericht mit dem Gesundheitszustand der Bevölkerung, der Organisation und Finanzierung des Gesundheitssystems, seinen Leistungen und den personellen Ressourcen. Außerdem werden Neuerungen (Reformen) im Gesundheitswesen seit 2012 behandelt. Zum Schluss wird noch eine Bewertung des österreichischen Gesundheitssystems abgegeben. Hier werden etwa die Bereiche Fairness bei der Finanzierung und beim Zugang zum Gesundheitswesen angesprochen und die Effizienz sowie die Leistungsfähigkeit des Systems diskutiert. Gesamtnote für das österreichische Gesundheitswesen: gut, aber verbesserungswürdig.

Die Österreicher sind mit ihrem Gesundheitssystem sehr zufrieden und die Lebenserwartung ist hierzulande hoch. Allerdings bleiben wir vergleichsweise nicht so lange gesund und es muss noch an lebensstilbedingten Risikofaktoren (Rauchen, Alkohol, Ernährung, Bewegung) gearbeitet werden. Vor allem die Raucherquote ist in Österreich sehr hoch.

Der Zugang zu Gesundheitsleistungen ist trotz hoher Selbstbeteiligungen fair und niederschwellig. Der Wahlarztbereich hat wenig überraschend in den letzten Jahren in der ambulanten Versorgung deutlich an Bedeutung zugenommen. Und trotz des durchwegs positiven Resümees bleibt wieder der eine große Kritikpunkt: zu teuer! Gerügt wird in diesem Zusammenhang auch die komplizierte, zergliederte und daher ineffiziente Organisation des Gesundheitssystems. So müsse etwa auch das Pflegesystem in das Gesundheitswesen integriert werden. Insgesamt bietet der Bericht dem Leser eine sehr gute Übersicht über das österreichische Gesundheitswesen.

*European Observatory on Health Systems and Policies

 

Mehr Informationen zum Gesundheitswesen in Österreich

 

Quellen

European Observatory on Health Systems and Policies

HiT Austria 2018

 



News aus der Ärztekammer OÖ

Pathologen als wichtige Ansprechpartner in der modernen Krebstherapie

Die derzeitige Revolution in der Krebstherapie mit Entwicklung einer ganzen Reihe neuer Therapieansätze zur individualisierten Behandlung bösartiger Tumore stellt die Pathologie vor ganz neue Herausforderungen.

Mehr lesenÜberPathologen als wichtige Ansprechpartner in der modernen Krebstherapie

Zeitschrift für Gesundheitspolitik

ZGP 01/2019: AGBs für Arztpraxen

In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns mit einer Thematik, über die noch nicht sehr viel nachgedacht wurde. Allgemeine Geschäftsbedingungen – oder Behandlungsbedingungen – sind in Arztpraxen keinesfalls die Norm. Dennoch stellt das steigende Anspruchsdenken innerhalb der Gesellschaft die niedergelassenen Ärzte immer öfter vor neue Herausforderungen, welche sich mit Hilfe von verschriftlichten „Regeln“ vielleicht schon im Voraus eindämmen ließen.

Termine

Auf ein Wort - Reden über Gesundheitspolitik

Am 6. Juni lud die Ärztekammer für Oberösterreich zum dritten Mal zur Veranstaltung „Auf ein Wort“ ein. Das neue Gesetz zur Anstellung von Ärzten in Ordinationen war das Thema des Abends, für das sich ein Großteil des Publikums auch aus ganz praktischen Gründen interessierte. KAD Hon.-Prof. Dr. Felix Wallner informierte in einem Input-Vortrag über die konkreten Details.

Mehr lesenÜberAuf ein Wort - Reden über Gesundheitspolitik