News


Community-Apotheken bieten Früherkennungscheck

 

Der NHS ist davon überzeugt, dass viele Herzinfarkte und Schlaganfälle vermieden werden könnten, wenn Risikofaktoren frühzeitig erkannt werden würden. Dazu bieten Community-Apotheken ab Oktober Früherkennungs-Checks an.

Ab Oktober 2019 ist es soweit: 320 Community-Apotheken bieten einen Test zu verschiedenen Risikofaktoren an, der viele Schlaganfälle und Herzinfarkte vermeiden soll. Untersucht werden dabei Blutdruck, Cholesterin und die Regelmäßigkeit des Herzschlags per EKG. Diese Gesundheitsindikatoren stellen Risikofaktoren für Herzinfarkte, Schlaganfälle und Demenz dar. Bei Auffälligkeiten werden die Patienten an ihren Hausarzt (GP) weitervermittelt.

Sollte der Versuch in den 320 Testapotheken positive Ergebnisse erzielen, werden die Gesundheits-Checks bis 2022 auf alle Community-Apotheken ausgeweitet. Dafür stellt der NHS England 13 Milliarden Pfund zur Verfügung. Prof. Stephen Powis, der medizinische Direktor von NHS England, meint, dass diese Maßnahme eine gewaltige Auswirkung haben wird, denn Herzinfarkte und Schlaganfälle würden jährlich tausende Menschen zu Pflegefällen machen und viele Leben abrupt beenden. Die Änderung von Lebensstilrisiken wie dem Rauchen, Übergewicht oder Bewegungsarmut sei hier ausschlaggebend und soll vom NHS langfristig verfolgt werden. „Potentiell tödliche Krankheiten können so schon früher entdeckt werden", ist sich auch der für die Apotheker zuständige Beamte im NHS, Keith Ridge, sicher.

 

Mehr Informationen zum Gesundheitswesen in Großbritannien

 

Quelle

The Guardian