News

Attraktivere Kassenstellen – kürzere Wartezeiten: Ärzte und OÖGKK einig!

Was tun gegen lange Wartezeiten beim Facharzt? Was tun, wenn Patienten beim Kassenarzt keinen Termin bekommen? Diese Fragen dominierten heuer die Honorarrunde zwischen der Ärztekammer OÖ und der OÖGKK. Sieger der harten Verhandlungen: Die versicherten Patienten und die Vertragsärzte. Denn ab 2019 gelten klare Zielwerte für Facharzttermine und eine Sicherstellung akuter Behandlungen. Im Gegenzug macht die OÖGKK große finanzielle Zugeständnisse, um die Kassenstellen noch attraktiver zu machen.

Mehr lesenÜberAttraktivere Kassenstellen – kürzere Wartezeiten: Ärzte und OÖGKK einig!


Der neue HiT ist da!

Die Berichtserie „Health Systems in Transition“ (HiT) des Europäischen Observatoriums für Gesundheitssysteme und –politik stellt eine Reihe von Länderprofilen europäischer Gesundheitssysteme zur Verfügung. Für Österreich wurde nun eine aktualisierte Version vorgestellt.

Mehr lesenÜberDer neue HiT ist da!


Pressekonferenz: Fake News „Patientenmilliarde“ – und jede Menge Nachteile durch Kassenfusion

Der Nationalrat hat die Kassenfusion beschlossen. Das werde die Versorgung der Patienten verschlechtern, warnt die Ärztekammer für OÖ. Denn die Zusammenlegung der Länderkassen zur Bundeskasse ÖGK entmündige die Länder und sauge dort große Teile der Einnahmen ab.

Mehr lesenÜberPressekonferenz: Fake News „Patientenmilliarde“ – und jede Menge Nachteile durch Kassenfusion


Nachträgliche Beantragung der e-Medikation Wartungspauschale

Nachträgliche Beantragung der e-Medikation Wartungspauschale Leider kommt es immer wieder vor, dass Ärzte im Rahmen der Beantragung der Anschubfinanzierung „ELGA AKTIV" darauf vergessen das...

Mehr lesenÜberNachträgliche Beantragung der e-Medikation Wartungspauschale


Änderungen für den HÄND ab 2019

Für das Jahr 2019 wurden einige Änderungen für den HÄND vereinbart.

Mehr lesenÜberÄnderungen für den HÄND ab 2019


Mindestfallzahlen auf Operateure erweitert

Mindestfallzahlen werden seit dem Jahr 2012 für die Festlegung des Leistungsumfanges von Spitälern herangezogen. Der Kanton Zürich lobt in einer kürzlichen Mitteilung die positiven Auswirkungen dieser Vorgangsweise und will nun für sechs Leistungsgruppen Mindestfallzahlen für einzelne Operateure und Operateurinnen festlegen.

Mehr lesenÜberMindestfallzahlen auf Operateure erweitert


Neuauflage von „Health at a Glance: Europe”

2016 wurde der Bericht zum Gesundheitszustand innerhalb der EU gemeinsam von der OECD und der Europäischen Kommission das erste Mal herausgegeben. Nun wurde im November 2018 die zweite Auflage des Zyklus veröffentlicht. Fazit: Das Papier hat einen realen Nutzen für die Mitgliedsstaaten.

Mehr lesenÜberNeuauflage von „Health at a Glance: Europe”


Der Primararzt im Fokus - Herausforderungen abseits der Medizin

Am Samstag, 9. Februar 2019 findet in Linz eine Konferenz zum zu.HÖREN, mit.MACHEN und fort.BILDEN statt. Nicht-medizinische Qualifikationen werden im Arbeitsalltag immer wichtiger, werden im Rahmen der medizinischen Ausbildung jedoch nicht gelehrt. Die Konferenz greift die essentiellen Themen „Ethik in der ärztlichen Führung“, „Konflikte als Chance für das System“ und „Generationen wirksam führen“ auf.

Mehr lesenÜberDer Primararzt im Fokus - Herausforderungen abseits der Medizin


"Therapie Aktiv" im Kampf gegen Diabetes

Seit 2007 gibt es in Österreich das Disease Management Programm (DMP) „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“, das nachweislich positive Auswirkungen für Betroffene zeigt. Die OÖGKK und der Verein AM PLUS setzen sich in Oberösterreich für eine höhere Teilnehmerzahl unter Ärztinnen und Patientinnen ein – mit Erfolg.

Mehr lesenÜber"Therapie Aktiv" im Kampf gegen Diabetes


Primärversorgungskongress 2019

Das Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung lädt Sie herzlich zum Österreichischen Primärversorgungskongress 2019 zum Thema „Qualität in der Primärversorgung“ ein. Der Kongress findet von 4. bis 6. April 2019 in Graz statt.

Mehr lesenÜberPrimärversorgungskongress 2019


8. Gesundheitspolitisches Gespräch: Erfolgsmessung in der sozialen Krankenversicherung

Beim 8. Gesundheitspolitischen Gespräch zum Thema „Erfolgsmessung in der sozialen Krankenversicherung“ am Montag, 13. November 2018 im Ars Electronica Center Linz bezogen die Expertinnen und Experten klare Positionen zur Österreichischen Gesundheitskasse ÖGK. Das Linzer Institut für Gesundheitssystem-Forschung und die Ärztekammer für OÖ luden zu zwei Vorträgen mit anschließender Podiumsdiskussion ein.

Mehr lesenÜber8. Gesundheitspolitisches Gespräch: Erfolgsmessung in der sozialen Krankenversicherung


e-Medikation startet in Oberösterreich

Wer mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen muss, kann schnell den Überblick verlieren. Das kann mitunter gefährlich sein: Manche Wirkstoffe stören einander gegenseitig in ihrer Wirkung – und das nicht nur bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln. Dies soll künftig verhindert werden: Im Dezember 2018 beginnt die schrittweise Einführung der e-Medikation in Oberösterreich. Das haben ÄKOÖ, OÖGKK, Land OÖ und Apothekerkammer OÖ in einer Pressekonferenz am Freitag, 16. November präsentiert.

Mehr lesenÜbere-Medikation startet in Oberösterreich


HPV-Impfung auch für Buben

Bereits seit 2007 wird in Deutschland für Mädchen zwischen 9 – 14 Jahren die HPV-Impfung von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt. Der humane Papillomvirus gilt als Auslöser für Gebärmutterhalskrebs. Nun wird die Impfung auch für Buben empfohlen, um die Ansteckungsgefahr weiter zu senken.

Mehr lesenÜberHPV-Impfung auch für Buben


Kindersterblichkeit könnte stark ansteigen

Eine aktuelle Studie des Royal College of Paediatrics and Child Health warnt, dass in England und Wales die Säuglings- und Kindergesundheit ohne wirksame Maßnahmen unter Druck geraten wird. 2030 könnte die Kindersterblichkeit bereits 140 Prozent höher liegen als in vergleichbaren Ländern. Rasches Handeln ist daher gefragt.

Mehr lesenÜberKindersterblichkeit könnte stark ansteigen


Spitalskonkurs: bedrohliche Situation in Flevoland

Zwei Spitäler in den Niederlanden werden wegen Konkurses kurzfristig geschlossen. Eines davon befindet sich in Amsterdam, wo es die Spitalsdichte erlaubt, dass Patienten in andere Häuser übersiedelt werden. Das andere befindet sich hingegen in der Provinz Flevoland, wo es in der näheren Umgebung keine Alternativen gibt. Für die Bevölkerung könnte es dadurch zu lebensbedrohlichen Situationen kommen.

Mehr lesenÜberSpitalskonkurs: bedrohliche Situation in Flevoland