News aus den Niederlanden

EU-Gesundheitsprogramm „in a Nutshell“

Das EU-Gesundheitsprogramm 2014-2020 ist das dritte seiner Art. EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis sprach auf der Gesundheitskonferenz in Brüssel am 30. September über die Ziele, Maßnahmen und Erfolge des Programms. Interessant, weil es sich dabei um eine schöne Zusammenfassung einer sehr komplexen Thematik handelt.

Mehr lesenÜberEU-Gesundheitsprogramm „in a Nutshell“


Krankenkasse: Weniger Rabatte bei Gruppentarifen

Bisher konnten Krankenkassen bei Gruppentarifen bis zu 10 Prozent Rabatt gewähren. Ab dem kommenden Jahr dürfen nur noch bis zu 5 Prozent nachgelassen werden. Grund dafür sind vor allem falsche Anreize zur Gruppenversicherung.

Mehr lesenÜberKrankenkasse: Weniger Rabatte bei Gruppentarifen


Versicherer informieren zu wenig

Die Zahnärztevereinigung ANT in den Niederlanden prangert an, dass Versicherungen zu wenig kommunizieren, dass die zahnärztliche Versorgung von Kindern in der Basisversicherung kostenlos enthalten ist. Die Folge: viele Kinder sehen nie einen Zahnarzt.

Mehr lesenÜberVersicherer informieren zu wenig


Impfskepsis und mangelndes Vertrauen

Auch in den Niederlanden liegen die Durchimpfungsraten niedriger als von der WHO empfohlen. Und während die einen meinen, dass eine Impfpflicht die Lösung wäre, stehen vor allem junge Eltern den offiziellen Informationen zum Thema misstrauisch gegenüber. Eine aktuelle Umfrage zeigt das Ausmaß des Dilemmas.

Mehr lesenÜberImpfskepsis und mangelndes Vertrauen


Schon wieder Krankenhaus-Konkurs

Erst letzten Herbst wurde über den Konkurs zweier Spitäler der MC Group in den Niederlanden berichtet. Damals entschied das Gesundheitsministerium, dem privaten Gesundheitsunternehmen nicht unter die Arme zu greifen. Nun ist es wieder zu einem Konkurs eines privat betriebenen Spitals gekommen und die Regierung will jetzt helfen.

Mehr lesenÜberSchon wieder Krankenhaus-Konkurs