Finanzierung


Bis ins Jahr 2011 lag das Niveau Der Gesundheitsausgaben gemessen am BIP in der Schweiz etwa auf dem NIveau der Nachbarländer Deutschland und Österreich. Seither entwickelten sich die Gesundheitsausgaben in der Schweiz jedoch rasanter als in anderen europäischen Ländern und lagen 2016 in der Höhe von 12,25 Prozent des BIPs.

Es ist allerdings anzumerken, dass aufgrund der Finanzierungsform der Krankenversicherung ein sehr hoher Anteil der Ausgaben privat erfolgt und daher die private Zahlungsbereitschaft für das hohe Niveau der medizinischen Versorgung verantwortliche gemacht werden könnte. In der Schweiz werden in Summe 37% der (vergleichsweise hohen) Gesundheitsausgaben pro Kopf aus privaten Mitteln finanziert, der öffentliche Anteil der Ausgaben bewegt sich etwas unterhalb des EU-27 Durchschnitts (Quelle: Health at a Glance: Europe 2018).

Gesundheitsausgaben in Prozent des BIP

Quelle: Eurostat; Datenstand vom 17.04.2019