Aus den Gesundheitssystemen

Re-Health: Beitrag zur Gesundheit von Migranten und Flüchtlingen

Europa stand und steht im Zuge der aktuellen Migrationsbewegung vor großen Herausforderungen. Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, die Mitgliedsstaaten bei der Bewältigung der gesundheitlichen Anliegen von Migranten und Flüchtlingen zu unterstützen. Dafür wurde im Februar 2016 das Projekt Re-Health gestartet.

Mehr lesenÜberRe-Health: Beitrag zur Gesundheit von Migranten und Flüchtlingen


Leistungsverlagerungen in der Pflege

Das sektorale Übereinkommen über die ärztliche Versorgung 2014-2017 wird im kommenden Jahr weitergeführt. Prinzipiell soll die Teuerungsrate 2018 nicht mehr als 1,6% über der Inflation liegen. Hauptsächlich sollen diese Mehrausgaben für die Erschließung teurer Medikamente und den höheren Bedarf an Akutversorgung für ältere, gebrechliche Menschen aufgewendet werden. Es gibt aber auch ein Budget für die Verlagerung von Pflegeleistungen in die Primärversorgung.

Mehr lesenÜberLeistungsverlagerungen in der Pflege


Leistungsharmonisierung bei Krankenkassen

Am 1. Oktober 2017 trat das erste Harmonisierungspaket der Krankenkassen in Kraft. Seither werden Patienten zum Beispiel bei Zuschüssen zu Zeckenimpfungen, Rollstühlen und Blutzuckermessgeräten gleich behandelt. Die Trägerkonferenz beschloss am 3. Oktober eine weitere Anpassung der Leistungen ab Jänner 2018. Zwei Drittel der bestehenden Leistungsunterschiede sind dann behoben.

Mehr lesenÜberLeistungsharmonisierung bei Krankenkassen


Neues Managed Care Modell

Die Schweiz ist ein Vorreiter in Sachen Managed Care, denn dort gewähren viele Versicherer für die Einhaltung von vorgegebenen Behandlungspfaden Prämienrabatte. Doch jetzt kommt ein neues Produkt auf den Markt, das noch eine weitere Komponente mit ins Spiel bringt: die Medikamentenversorgung.

Mehr lesenÜberNeues Managed Care Modell


Telefonische Erstkontakte beim Arzt sparen weder Zeit noch Geld

Zeit ist bekanntlich Geld. Aus diesem Grund wird auch im Gesundheitswesen immer wieder versucht mit dieser Ressource sparsam umzugehen. Zunehmend werden in England deshalb Patienten dazu angehalten den Hausarzt zuerst telefonisch zu kontaktieren. Unternehmen, wie „GP Access“ oder „Doctor First“ werben damit, dass Ärzte mit Hilfe dieser Maßnahme Zeit – und damit eben auch Geld – sparen können.

Mehr lesenÜberTelefonische Erstkontakte beim Arzt sparen weder Zeit noch Geld

News aus der Ärztekammer OÖ

7. Linzer Gesundheitspolitisches Gespräch

Mo, 23.10.2017 im Ars Electronica Center Linz: Beim 7. Gesundheitspolitischen Gespräch dreht sich alles um das Thema „Selbstbehalte im Gesundheitswesen".

Mehr lesenÜber7. Linzer Gesundheitspolitisches Gespräch

Zeitschrift für Gesundheitspolitik

ZGP 01/2017: Allgemeinmedizin - Fach mit Zukunft?!

Wie schon der Titel der diesmaligen Ausgabe „Allgemeinmedizin – Fach mit Zukunft?!" vermuten lässt, befindet sich die Disziplin derzeit im Umbruch. Die Gesundheitspolitik räumt  der Allgemeinmedizin und dem Hausarztberuf einen hohen Stellenwert bei der Bekämpfung moderner Krankheitsbilder und von Kostenproblematiken im Gesundheitswesen ein und möchte die Primärversorgung stärken. Dennoch wird die Profession immer noch als Stiefkind der Medizin behandelt und nur sehr zaghaft gefördert.

Unsere Autoren schreiben über die Ausbildung von Allgemeinmedizinern und Allgemeinmedizinerinnen hierzulande und anderswo und was eine Etablierung des Facharztes für Allgemeinmedizin in Österreich mit sich bringen würde. In zwei Umfragen wird das Image der niedergelassenen Haus- und Fachärzte in der Bevölkerung dargestellt und darüber berichtet, welche Aspekte Jungärzte dazu motivieren, sich für oder gegen den Beruf des Hausarztes zu entscheiden. In einem weiteren Artikel wird gezeigt, wie die Belastung der hausärztlichen Dienste in Oberösterreich reduziert wurde. Alles in allem können wir Ihnen wieder interessante Beiträge zu einem brisanten Thema präsentieren.

  • Facharzt für Allgemeinmedizin - Chance oder Gefahr? Option oder Notwendigkeit? (Univ.-Prof. Dr. Manfred Maier)
  • Ärzteausbildung neu - eine kritische Betrachtung aus Sicht der Auszubildenden (Dr. Sebastian Huter, Dr. Jan Katzbeck, Dr. Maria Wendler)
  • Ausbildung "neu" (Dr. Thomas Jungblut, Dr. Reinhold Glehr, Mag. Stefan Nitz)
  • Evaluierung des hausärztlichen Notdienstes in OÖ (Mag. Alois Alkin, Mag. Martin Keplinger)
  • Ausbildung zum Allgemeinmediziner im Vergleich (Mag. Katharina Riedler)
  • Befragung: Haus- und Fachärzte im Meinungsspiegel (Prof. Dr. Werner Beutelmeyer)
  • Ärzte-Befragung: Pro und Contra von Allgemeinmedizin und Spezialisierung (Mag. Katharina Riedler)
  • Auf den StandPunkt gebracht (mit Beiträgen von MR Dr. Wolfgang Ziegler, LAbg. Bgm. KommR Mag. Alfred Riedl, Dr. Angelika Reitböck und GD-Stv. Mag. Bernhard Wurzer)
  • News aus den Gesundheitssystemen

Termine

7. Linzer Gesundheitspolitisches Gespräch

Mo, 23.10.2017 im Ars Electronica Center Linz: beim 7. Gesundheitspolitischen Gespräch dreht sich alles um das Thema „Selbstbehalte im Gesundheitswesen". Man widmet sich damit heuer einem äußerst kontrovers diskutierten Thema, das auch emotional besetzt ist und zu den politisch heißen Eisen gehört. Umso wichtiger ist es, sich auf wissenschaftlicher Ebene damit auseinanderzusetzen. Dafür sorgen zwei renommierte Professoren der Universitäten Linz und Innsbruck mit ihren Vorträgen.

Mehr lesenÜber7. Linzer Gesundheitspolitisches Gespräch